Newsarchiv


Der Preisanstieg bei Benzin geht weiter (15.05.2019)

Diesel dagegen etwas günstiger

Laut einer aktuellen Auswertung des ADAC haben die Preise für Benzin auch in dieser Woche angezogen. Somit müssen Autofahrer bereits in der zehnten Woche in Folge mehr fürs Tanken bezahlen. Aktuell kostet ein Liter Super E10 im Bundesdurchschnitt 1,496 Euro und damit 0,2 Cent mehr als in der Vorwoche. Bei Diesel wurde der Aufwärtstrend der Preise in dieser Woche gestoppt: um 0,4 Cent pro Liter sank der Dieselpreis auf 1,298 Euro.

Die Preisdifferenz zwischen Diesel und Super E10 hat sich damit nach der Annäherung der beiden Sorten in den Wintermonaten wieder auf beinahe 20 Cent erhöht. Mit dem zehnten Preisanstieg in Folge bleibt Benzin in Relation zum aktuellen Ölpreis aber weiterhin teuer.

Der ADAC empfiehlt Autofahrern, vor dem Tanken die Preise zu vergleichen. Wer die teilweise erheblichen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und Tageszeiten nutzt, spart bares Geld und stärkt den Wettbewerb zwischen den Anbietern. Unkomplizierte und schnelle Hilfe bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es auch unter www.adac.de/tanken.

Mit dem ADAC Vorteilsprogramm günstiger tanken: ADAC Mitglieder bekommen einen Cent Rabatt pro Liter Kraftstoff – an jeder fünften Tankstelle in Deutschland. Alle Infos dazu unter www.adac.de/mitgliedschaft/mitglieder-vorteilsprogramm

Quelle: ADAC

Zurück zur Übersicht

Heizöl-Preistrend

(Stand 13:00 Uhr 15.07.2019)

News

(06.07.2019) Mehr Effizienz mit hydraulischem Abgleich
  Rechtzeitig vor der nächsten Heizperiode sollten Hausbesitzer die Wärmeversorgung ihres Hauses wieder auf Vordermann bringen. Dazu gehört auch, die Einstellungen zu überprüfen und gegebenenfalls zu optimieren. Besonders, wenn der Wärmebedarf des Gebäudes... [mehr]
(03.07.2019) Wärmemarkt: Freiwilligkeit ist wirksamer als Zwang
Die politische Diskussion zum Klimaschutz gewinnt an Fahrt. Jüngst beschlossene Programme von SPD und Grünen zum Gebäudesektor beinhalten neben sinnvollen Vorschlägen jedoch auch kontraproduktive Ansätze, so das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO).... [mehr]
(01.07.2019) Brennstoffkostenvergleich Juni 2019: Heizölpreise mit stärkstem Preisrückgang
Auf Basis monatlicher repräsentativer reiner Brennstoffkostenermittlungen durch das Brennstoffverkaufsportal www.brennstoffhandel.de (Verkauf von Heizöl, Holzpellets und Flüssiggas) für die wichtigsten Brennstoffe/Energieträger im Wärmemarkt kann für den Monat... [mehr]