Fördermittel

Was Ölheizungsbesitzer jetzt wissen sollten
und warum kein Grund zur Sorge besteht!

Das Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung ist beschlossene Sache. CO2-Steuer, neue Förderprogramme, höhere Pendlerpauschale... Viele Veränderungen stehen in den kommenden Jahren an. Vor allem Besitzer von Ölheizungen sind verunsichert.

Wissenswertes und Antworten auf Ihre Fragen haben wir für Sie zusammengefasst.

Können wir unsere Ölheizung weiterhin betreiben?

Ja, Ihre bestehende Ölheizung können Sie weiter nutzen. Auch über das Jahr 2026 hinaus. Das Klimaschutzprogramm enthält kein Nutzungsverbot von Ölheizungen.

Dürfen künftig Ölheizungen eingebaut werden?

Ja, das ist erlaubt. Bis Ende 2025 können Sie Ihren alten Ölkessel gegen ein neues, effizientes Öl-Brennwertgerät austauschen. Solch eine Modernisierungsmaßnahme lohnt sich, denn damit können Sie Ihren Heizöl-Verbrauch um bis zu 30 Prozent senken. Ab 2026 sollen Ölheizungen nur noch eingebaut werden dürfen, wenn sie als Hybridheizungen erneuerbare Energien mit einbinden. Das kann zum Beispiel eine Solaranlage fürs Warmwasser sein.

Bekomme ich noch Fördermittel für eine neue Öl-Brennwertheizung?

Für den Einbau neuer Öl-Hybridanlagen gibt es weiterhin staatliche Fördergelder. Finanziell unterstützt wird dabei der Einbau der erneuerbaren Komponente, wie Solarthermie oder Photovoltaik. Für reine Brennwertheizungen gibt es keine Fördergelder mehr.

Mit Öl heizen. Auch nach 2025. Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Sie haben Wärme auf Vorrat im Haus und können Heizöl kaufen, wenn die Preise niedrig sind
  • Sie heizen mit einer bewährten, sicheren Energie
  • Öl-Vorräte sind weltweit ausreichend vorhanden
  • Mit einer Ölheizung bleiben Sie unabhängig von Leitungen und Netzen
  • Mit einer modernen Ölheizung heizen Sie aufgrund der hohen Effizienz sparsam, umweltschonend und wirtschaftlich
  • Eine Ölheizung ist sehr langlebig
  • Durch den Einsatz neuer synthetischer Brennstoffe haben Ölheizungen langfristig eine klimaneutrale Perspektive

Unser Tipp: Ein effizientes Öl-Brennwertgerät bleibt auch in Zukunft eine gute Wahl. Wenn Sie modernisieren möchten, überlegen Sie in Ruhe, was für Ihr Zuhause das Richtige ist. Gern beraten wir Sie.

Heizöl-Preistrend

(Stand 13:00 Uhr 06.08.2020)
06.08.2020
Preise steigend
+1,00%
05.08.2020
Preise steigend
+0,28%
04.08.2020
Preise steigend
+0,19%

News

(07.08.2020) Rekord-Antragszahlen für die Förderung von E-Autos im Juli
19.993 Mal wurde im Juli die Innovationsprämie für den Kauf eines E-Autos oder Plug-in-Hybrids beantragt – so häufig wie in keinem anderen Monat seit der Einführung des Umweltbonus im Juni 2016. Insgesamt wurden seit Jahresbeginn 69.606 Anträge gestellt. Im Vergleich... [mehr]
(05.08.2020) Rückgang bei den Kraftstoffpreisen
Die Spritpreise in Deutschland sind binnen Wochenfrist im bundesweiten Mittel zurückgegangen. Ein Liter Super E10 kostet demnach 1,243 und ist 1,0 Cent günstiger als in der Vorwoche. Einen Rückgang von 0,5 Cent gibt es beim Diesel. Ein Liter kostet hier aktuell 1,085 Euro. Eine... [mehr]
(05.08.2020) Klimaschutzprogramm wirkt: Förderprogramme für Investitionen in energieeffizientes Bauen und Sanieren weiterhin erfolgreich
Ungeachtet der andauernden COVID 19-Pandemie verzeichnen die Förderprogramme der Bundesregierung für erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Gebäudesektor auch im zweiten Quartal 2020 eine hohe Nachfrage. Der positive Trend aus den Monaten Januar bis März hat sich... [mehr]