F÷rdermittel

Aktuelle F├Ârderprogramme f├╝r die Energieeinsparung nutzen

Im Zusammenhang mit der energetischen Modernisierung eines alten Geb├Ąudes oder einer alten Heizungsanlage m├╝ssen nicht unerhebliche finanzielle Mittel in die Hand genommen werden, um diese Investition zu realisieren. Deshalb unterst├╝tzt der Staat auch finanziell eine Vielzahl von verschiedenen Energiesparaktivit├Ąten, die jeder Bauherr m├Âglichst in Anspruch nehmen sollte.  Bei der Antragsstellung, bei der Auswahl des f├╝r Sie zutreffenden F├Ârderprogramms und der aktuell geltenden Konditionen, sollten Sie sich vorrangig an Ihre Hausbank wenden, die Ihnen sicherlich schnell und qualifiziert weiterhelfen kann.

Wichtige Institutionen  f├╝r die finanzielle F├Ârderung sind:

1. KFW F├ľRDERBANK
Die KfW F├Ârderbank stellt im Rahmen der F├Ârderinitiative ?Wohnen, Umwelt, Wachstum? ├╝ber eine Milliarde Euro f├╝r  verbesserte Kreditkonditionen zur Verf├╝gung. Hier die aktuelle ├ťbersicht einiger ausgew├Ąhlter KfW F├Ârderprogramme:

  • CO2-Geb├Ąudesanierungsprogramm
    Kann in Anspruch genommen werden, wo der Energieverbrauch des Altbaus entscheidend gesenkt werden soll.
  • Wohnraum Modernisieren
    Mit diesem Darlehensprogramm k├Ânnen Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung modernisieren oder sanieren. Dabei werden Ma├čnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs mit einem zus├Ątzlichen verbilligten Zinssatz gef├Ârdert.
  • ├ľkologisches Bauen
    In diesem Programm wird die Errichtung von besonders energiesparenden Geb├Ąuden (Energiesparh├Ąuser mit einem Prim├Ąrenergiebedarf von 40 oder 60 kWh/qm und Jahr sowie Passivh├Ąuser) gef├Ârdert. Dar├╝ber hinaus  f├Ârdert dieses Programm  auch den Einbau von Heizungstechnik zur Nutzung erneuerbarer Energien (zum Beispiel: solarthermische Anlagen, Pelletheizungen).

Weitere Informationen finden Sie HIER.

2. BAFA (Bundesanstalt f├╝r Wirtschaft u. Ausfuhrkontrolle)
Auf Grundlage des aktuellen Marktanreizprogramms (Stand:12.06.2006)  kann f├╝r folgende  erneuerbaren Energien ein Antrag auf einen nicht r├╝ckzahlbaren Zuschuss gestellt werden - hier eine aktuelle Auswahl:

  • Solarkollektoranlagen
    Je nach Vorhaben (Errichtung oder Erweiterung), Verwendungszweck (Heizung, Warmwasseraufbereitung) sowie Gr├Â├če der Anlage und der Art des Antragstellers, gelten unterschiedliche F├Ârders├Ątze je angefangenem Quadratmeter installierter Bruttokollektorfl├Ąche. Die F├Ârderung erfolgt als Festbetragsfinanzierung durch einen nicht r├╝ckzahlbaren Zuschuss (Projektf├Ârderung).
  • Automatisch beschickte Biomasseanlagen zur Verfeuerung von fester Biomasse
    Zusch├╝sse werden nur f├╝r Anlagen mit einer Nennw├Ąrmeleistung von mindestens 8kW  und maximal 100kW sowie einem Kesselwirkungsgrad von mindestens 88% gew├Ąhrt. Dabei m├╝ssen die Anlagen mit einer Leistungs- und Feuerungsregelung sowie einer automatischen Z├╝ndung ausgestattet sein. Bei Anlagen bis 50kW ist es erforderlich, dass es sich um eine Zentralheizungsanlage handelt. Grundlage f├╝r die Zuschussh├Âhe bildet die installierte Nennw├Ąrmeleistung, wobei die F├Ârderung als Festbetragsfinanzierung durch einen nicht r├╝ckzahlbaren Zuschuss (Projektf├Ârderung) erfolgt.
Weitere Informationen finden Sie HIER.

Wichtige Hinweise:

Besonders zu beachten ist, dass die notwendigen F├Ârderantr├Ąge immer vor Beginn der geplanten Ma├čnahme bei der entsprechenden Institution einzureichen sind.
Es existiert kein Rechtsanspruch auf die F├Ârdermittel.
Die F├Ârderbedingungen k├Ânnen sich kurzfristig ver├Ąndern.

Heiz÷l-Preistrend

(Stand 13:00 Uhr 20.07.2018)
20.07.2018
Preise steigend
+1,13%
19.07.2018
Preise steigend
+0,68%
18.07.2018
Preise steigend
+0,08%

News

(20.07.2018) Heiz├Âl: Preise klettern wieder aufw├Ąrts
Im Hinblick auf die letzten Wochen ist die Lage an den Ölmärkten weitestgehend entspannt. Die USA hat die Ölförderung kräftig angekurbelt und auch Saudi-Arabien sowie andere OPEC-Staaten wollen ihre Fördermengen anheben. Doch der Markt reagiert sensibel auf... [mehr]
(20.07.2018) BAFA: Roh├Âlimporte gestiegen
Im Mai 2018 wurden nach vorläufigen Berechnungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) 7,6 Millionen Tonnen Rohöl in die Bundesrepublik Deutschland eingeführt. Das waren 3,2 % mehr als ein Jahr zuvor (7,3 Millionen Tonnen). Der Durchschnittspreis... [mehr]
(20.07.2018) Roh├Âlpreise mit leichtem Anstieg
Die Ölpreise an den internationalen Märkten haben heute morgen ein Plus von einem Prozent im Vergleich zum Vortag erzielt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete am Morgen, 20. Juli 2018, 73,08 Dollar. Die US-Sorte West Texas Intermediate... [mehr]