Newsarchiv


Roh├Âl-Importe im Vergleich zum Vorjahr zur├╝ckgegangen (07.02.2019)

Im Dezember 2018 wurden nach vorl├Ąufigen Berechnungen des Bundesamtes f├╝r Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) 6,7 Millionen Tonnen Roh├Âl in die Bundesrepublik Deutschland eingef├╝hrt. Das waren 15,1 % weniger als ein Jahr zuvor (7,9 Millionen Tonnen).

Der Durchschnittspreis für die Tonne Rohöl frei deutsche Grenze betrug im Dezember 382,37 Euro und lag damit um 7,6 % unter dem Niveau des entsprechenden Vorjahresmonats (413,67 Euro). Gegenüber November (441,41 Euro) ist der Grenzübergangspreis um 13,4 % gefallen. Die deutsche Rohölrechnung belief sich im Dezember auf 2,6 Milliarden Euro und lag damit um 703,7 Millionen Euro niedriger als im Vorjahresmonat.

Im Vergleich des Jahres 2018 mit dem Vorjahr

  • sanken die Rohöleinfuhren um 6,1 % von 90,7 auf 85,2Millionen Tonnen;
  • fiel die deutsche Rohölrechnung im aktuellen Zeitraum mit 38,5 Milliarden Euro um 6,0 Milliarden Euro höher aus;
  • lag der Grenzübergangspreis für die Tonne Importrohöl aktuell mit 451,75 Euro (vorher 357,69 Euro) im Schnitt um 26,3 % höher.

Die 5 wichtigsten von insgesamt 30 Lieferländern waren im Jahr 2018 die Russische Föderation (31,0 Millionen Tonnen), Norwegen (10,0 Millionen Tonnen), Libyen (7,2 Millionen Tonnen), Kasachstan (6,8 Millionen Tonnen) und Großbritannien (6,7 Millionen Tonnen). 19,6 % der gesamten Rohöleinfuhren stammten im Berichtszeitraum aus britischen und norwegischen Nordseeölquellen; 22,6 % wurden aus OPEC-Mitgliedsländern importiert.

Zurück zur Übersicht

Heiz÷l-Preistrend

(Stand 13:00 Uhr 20.08.2019)

News

(21.08.2019) Heiz├Âlpreise aktuell: Fallende US-├ľllagerbest├Ąnde lassen Roh├Âl- und Heiz├Âlpreise steigen
Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schlossen zum Tagesschluss am Dienstag gegenüber dem Schlussstand vom Vortag mit... [mehr]
(21.08.2019) Holzpellets bleiben im August g├╝nstig
Der Pelletpreis im August ist im Vergleich zum Vormonat stabil. Er stieg leicht um 0,8 Prozent. Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) berichtet, kostet eine Tonne Pellets im Schnitt 238,70 EUR (Abnahmemenge 6 Tonnen (t)). Das entspricht einem Kilopreis von 23,87 Cent und... [mehr]
(20.08.2019) ADAC: Benzin und Diesel im Norden g├╝nstiger als im S├╝den
Wie bereits im Juli tanken Autofahrer deutschlandweit im Stadtstaat Bremen am günstigsten: Ein Liter Super E10 kostet hier durchschnittlich 1,385 Euro und damit 5,7 Cent weniger als im teuersten Bundesland Sachsen-Anhalt (1,442 Euro). Für einen Liter Diesel müssen Autofahrer in... [mehr]