Newsarchiv

Warnung vor Fake-Shops im Brennstoffmarkt!
Warnung vor Fake-Shops im Brennstoffmarkt! (20.06.2024)

Warnung vor Fake-Shops im Brennstoffmarkt!

Betrügerische Onlineshops, sogenannte Fake-Shops, treten in der letzten Zeit vermehrt im Bereich des Energiehandels auf. Durch die schwankenden Preise am Energiemarkt suchen die Kunden online nach günstigen Angeboten. Manche Angebote dabei sind so verlockend, dass man doch lieber zweimal hinschauen sollte, ob es sich um einen echten Shop handelt. Sie sind auf der sicheren Seite, wenn Sie beim Händler ihres Vertrauens oder bei einen Ihnen bereits bekannten Shop bestellen. Sollten Sie doch mal etwas Neues ausprobieren wollen, achten Sie auf folgende Dinge:

  1. Vermeiden Sie nach Möglichkeit Zahlungen per Vorkasse. – Oft wird mit Rabatten geworben, wenn Sie alles oder einen Teil der Rechnung per Vorkasse bezahlen – dies ist unseriös und in der Energiebranche nicht üblich. Achten Sie darauf, dass der Shop auch anderen Zahlarten als Vorkasse zulässt und prüfen Sie ggf., ob die Bankverbindung zum Anbieter passt. Idealerweise sollte sich die Bank nicht im Ausland befinden.
  2. Prüfen Sie das Impressum - Das Impressum muss die Adresse, einen Vertretungsberechtigten und eine E-Mail-Adresse sowie einen Verweis auf das Handelsregister mit entsprechender Nummer enthalten.
  3. Lesen Sie die AGB. - Fehlen die AGB oder sind diese in schlechtem Deutsch verfasst, ist das ein deutliches Erkennungszeichen für einen Fake-Shop.
  4. Schauen Sie nach den Kundenbewertungen. – Oft sollen übertrieben gute Kundenbewertungen zum Kauf animieren, doch eine hundertprozentige positive Bewertung ist in der Realität eher unwahrscheinlich.
  5. Nutzen Sie Prüfmöglichkeiten z.B. durch die Verbraucherzentrale. Auf https://www.verbraucherzentrale.de/fakeshopfinder-71560 können Sie eine Website bezüglich der Online-Shop-Merkmale überprüfen lassen.
  • Sucht man bei Google nach "Onlineportale für Heizöl", bekommt man z.B. die Werbung von oelfeld24.com angezeigt. Gibt man dies nun auf der Seite der Verbraucherzentrale ein, bekommt man direkt eine Warnanzeige, dass es sich um einen Fake-Shop handelt. Testet man hingegen die Website brennstoffboerse.de, ist die Anzeige grün, weil der Shop als seriös eingestuft wird.

Zurück zur Übersicht

Heizöl-Preistrend

(Stand 13:00 Uhr 17.07.2024)
17.07.2024
Preise fallend
-0,14%
16.07.2024
Preise steigend
+0,05%
15.07.2024
Preise fallend
-0,20%

News

(17.07.2024) Richtig Lüften - Schimmelbildung vermeiden
  Egal ob im Büro oder zu Hause, wenn die Luft verbraucht ist, hilft nur eins: Richtig Durchlüften und das mehrmals am Tag. Regelmäßiges Lüften sorgt nicht nur für frische Luft, neue Energie und ein gutes Raumklima, sondern beugt auch Schimmelbildung,... [mehr]
(16.07.2024) Öl- und Heizölpreise aktuell
Die Ölpreise sind leicht gesunken, da Analysten die Wirtschaftsdaten in China mit Skepsis bewerten. China als weltgrößter Importeur hat in den ersten sechs Monaten in 2024 weniger Rohöl als im Vorjahreszeitraum gekauft. Die Sorgen über eine sich verlangsamende chinesische... [mehr]
(16.07.2024) Studie der TU Darmstadt zu fossilfreiem Kraftstoff fällt positiv aus
In einer Studie der TU Darmstadt, welche vom ADAC gefördert war, wurde der Kraftstoff “Eco100Pro”, der nach ISCC und RedCert als zu 100 % nicht-fossil zertifiziert ist, untersucht. Das Ergebnis kann als postiv eingestuft werden, denn danach ist es technisch möglich,... [mehr]