Newsarchiv

Von Hoffnung getragen steigen die Ölpreise
Von Hoffnung getragen steigen die Ölpreise (24.01.2023)

Von Hoffnung getragen steigen die ÖlpreiseDie Ölwerte können zu Beginn einer ruhigen Handelswoche leicht, auch wenn China die Woche über traditionell geschlossen ist, wegen der Neujahrsfeierlichkeiten, hoffen Anleger dennoch auf eine bessere Konjunktur im Reich der Mitte. Auch die amerikanische FED macht Hoffnung, in dem Sie geringere Leitzinserhöhungen in 2023 in Aussicht stellt. Dadurch wird u.a. auch der Dollarkurs geschwächt, und ein niedriger Dollarkurs kann den Absatz außerhalb des Dollarraums ankurbeln.

Im Moment werden die Kursanstiege also eher von der Hoffnung getragen, das kann nächste Woche allerdings schon alles wieder ganz anders aussehen.

Die aktuellen Werte liegen dennoch teils deutlich über den bisherigen Tiefstwerten in 2023, so notiert das texanische WTI mit 81,25 US-Dollar je Fass während das einheimische Brent mit mittlerweile 88,33 US-Dollar zu Buche schlägt, die niedrigsten Werte im Januar lagen bereits unterhalb von 75 Dollar je Fass.

Auf den Binnenmarkt ziehen derweil auch die Preise für Heizöl wieder an und liegen bei der Abnahme von 3000 Liter bei durchschnittlich 1,20 € pro Liter. Der Liter Diesel an den einheimischen Tankstellen kostet derweil 1,87 Euro im Bundesdurchschnitt.

Zurück zur Übersicht

Heizöl-Preistrend

(Stand 13:00 Uhr 25.02.2024)
25.02.2024
Preise fallend
-0,03%
24.02.2024
Preise fallend
-0,07%
23.02.2024
Preise fallend
-0,10%

News

(23.02.2024) Öl- und Heizölpreise aktuell
Die Rohölpreise sind mit leichten Abschlägen in den Tag gestartet, aber die Preisbewegungen halten sich in Grenzen. Nach wie vor wird Erdöl mit Risikoaufschlägen aufgrund der Nah-Ost-Lage gehandelt. Die Angebotsseite wird durch die Förderbegrenzungen der OPEC+ bestimmt,... [mehr]
(23.02.2024) Benzinpreis kaum verändert, Diesel etwas günstiger
Nach dem deutlichen Anstieg der vergangenen Woche ist im aktuellen ADAC Wochenvergleich der Kraftstoffpreise vom 21.02.2024 ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Während bei Super E10 zwar kaum Veränderungen zu beobachten sind, geht es beim Diesel spürbarer nach... [mehr]
(22.02.2024) Heizungsindustrie: Rekordabsatz in turbulentem Marktumfeld
Pressemitteilung des BDH (Bundesverband Deutscher Heizungsindustrie) vom 19.02.2024 Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) hat heute die Absatzzahlen 2023 für den deutschen Markt vorgelegt. Mit über 1,3 Millionen abgesetzten Wärmeerzeugern und einem Wachstum von 34%... [mehr]