Newsarchiv


Ölpreise gehen mit Aufschlägen in die neue Woche (22.02.2021)

An den internationalen Warenterminmärkten kostete heute Mittag ein Barrel, das sind 159 Liter, der Nordseesorte Brent 63,28 Dollar. Fast einen Euro mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stand gegen 11 Uhr bei 59,42 Dollar. 

Die ölpreise stiegen aufgrund der Kältewelle in den USA an. Dort kam es aufgrund der extremen Minusgrade zu Problemen bei der Ölversorgung. Generell steigen die Rohstoffpreise an den Börsen. grunddafür ist die Hoffnung, dass die Wirtschaft sich nach der Corona-Pandemie wieder erholt. In etwa einer Wochen wollen die OPEC-Länder zusammenkommen und über die künftige Förderpolitik beraten. Laut Nachrichtenagentur Bloomberg will Saudi-Arabien die Förderung konstant halten. Russland dagegen will die Förderung erhöhen.

 

 

Quelle: atrego GmbH

Zurück zur Übersicht

Heizöl-Preistrend

(Stand 13:00 Uhr 28.02.2021)
28.02.2021
Preise stabil
0,00%
27.02.2021
Preise fallend
-0,39%
26.02.2021
Preise steigend
+0,09%

News

(28.02.2021) Neues EU-Energielabel sorgt ab dem 1.3. für mehr Klarheit über Energieeffizienz von Produkten
Die Angaben A+++, A++ und A+ auf dem bekannten Energielabel gehören bald der Vergangenheit an. Ab dem 1. März 2021 gilt im ersten Schritt für einige Produkte eine neue Skala von A – G. Verbraucher*innen erhalten auf dem neuen Label mit verständlichen Piktogrammen... [mehr]
(25.02.2021) Ölpreis weiterhin im Aufwind, Euro legt leicht zu
(Stand 12:30 Uhr) An den internationalen Börsen sind die Ölpreise weiterhin kräftig angestiegen. Auch hierzulande wird Heizöl teurer. Aktuell kostet die europäischen Nordsee-Ölsorte "Brent" für eine Auslieferung im April bei 67,20 US-Dollar pro Barrel, ein Fass... [mehr]
(24.02.2021) Klöckner: Der Waldzustand besorgt mich!
  Die Bundeswaldministerin Julia Klöckner hat heute die Waldzustandserhebung 2020 des Bundesministeriums vorgestellt. Der Bericht zeigt: Die vergangenen drei Dürrejahre, der massive Borkenkäferbefall, Stürme und vermehrte Waldbrände haben in den Wäldern... [mehr]