Newsarchiv


ADAC: Tanken in Mecklenburg-Vorpommern am günstigsten (10.09.2019)

Bremen fällt deutlich zurück

Autofahrer in Mecklenburg-Vorpommern kommen derzeit besonders günstig an Sprit. Für einen Liter Super E10 müssen sie durchschnittlich nur 1,378 Euro bezahlen, das sind 5,0 Cent weniger als im Saarland (1,428 Euro), wo Benzin am teuersten ist. Ein Liter Diesel kostet in Mecklenburg-Vorpommern im Mittel 1,241 Euro und damit 3,6 Cent weniger als im teuersten Bundesland Hessen. Dort muss man mit durchschnittlich 1,277 Euro je Liter am meisten bezahlen.

Der Stadtstaat Bremen, der noch im August die günstigsten Spritpreise hatte, fiel deutlich zurück. Unter den 16 Bundesländern befindet er sich bei Benzin nur noch auf Platz 7 und bei Diesel mit Rang 13 sogar unter den teuersten Regionen. Insgesamt fällt aber auf, dass bei beiden Kraftstoffsorten vier norddeutsche Bundesländer die Nase vorn haben. Besonders günstig tankt man außer in Mecklenburg-Vorpommern auch in Schleswig-Holstein, Hamburg und Berlin.

In der aktuellen Untersuchung hat der ADAC am heutigen Dienstag um 11 Uhr die Preisdaten von mehr als 14.000 bei der Markttransparenzstelle erfassten Tankstellen ausgewertet und den Bundesländern zugeordnet. Die ermittelten Preise stellen eine Momentaufnahme dar. Unkomplizierte und schnelle Hilfe für preisbewusste Autofahrer bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Ausführliche Informationen rund um den Kraftstoffmarkt gibt es zudem unter www.adac.de/tanken.

Quelle: ADAC

Zurück zur Übersicht

Heizöl-Preistrend

(Stand 13:00 Uhr 07.12.2019)
07.12.2019
Preise steigend
+0,09%
06.12.2019
Preise steigend
+0,49%
05.12.2019
Preise steigend
+0,41%

News

(02.12.2019) Brennstoffkostenvergleich November 2019: Heizölpreise mit größtem Preisrückgang
Auf Basis monatlicher repräsentativer reiner Brennstoffkostenermittlungen durch brennstoffhandel.de für die wichtigsten Brennstoffe/Energieträger im Wärmemarkt kann für den Monat November 2019 folgende aktuelle Bewertung, bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern... [mehr]
(06.12.2019) Sinkender Energieverbrauch in Deutschland
Nach vorläufigen Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen sank der Energieverbrauch in Deutschland in den ersten neun Monaten um 2,3 % auf 9.258 Petajoule (PJ) bzw. 315,9 Mio. t Steinkohleeinheiten (SKE). Für den gesunkenen Verbrauch macht die ageb... [mehr]
(06.12.2019) Aktueller Heizölpreise-Trend: Mineralölmärkte warten auf die Beschlüsse der Opec+-Mitglieder zur künftigen Ölförderstrategie
Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schloss zum Tagesschluss am Donnerstag mit einem Plus von 0,7 % bei 69,36 Euro/100 L -... [mehr]