Newsarchiv


Alte Thermostatventile durch programmierbare Geräte ersetzen (11.04.2019)

Der Handkopf des Thermostats steht auf 5 und trotzdem bleibt der Heizkörper kühl oder es ist genau andersherum: der Heizkörper ist sehr warm obwohl der Regler nur auf Position 3 steht: Solche Begebenheiten können an einem defekten Thermostatventil liegen.

Ein Austausch von alten Thermostatventilen lohnt sich, denn nur so lassen sich Heizungen optimal regulieren. Unterschieden wird zwischen mechanischen und programmierbaren Thermostaten, in vielen Fällen genügt aber der Austausch des Thermostatkopfs. Diesen gibt es in zwei verschiedenen Befestigungsarten, dem Schnappanschluss oder der Schraubmutter.

Wer handwerklich geschickt ist, kann einen Thermostatkopf selbst austauschen. Beim Tausch wird die Verschraubung am Kopf gelöst, der alte Kopf entfernt, der neue aufgesteckt und wieder angezogen. Wer sich unsicher ist, sollte lieber einen Fachmann zu Rate ziehen.

Wer alte Thermostate durch elektronische, programmierbare Modelle austauscht, kann viel Energie sparen. Mit solch einem Ventil kann die Raumtemperatur nach der Uhrzeit abgestimmt werden: Die Temperatur wird abgesenkt, wenn die Bewohner nicht zu Hause sind und steigt zum Beispiel am Nachmittag, wenn man nach Hause kommt. Übrigens, programmierbare Thermostate haben einen weiteren Vorteil: Beim Fensterlüften reagieren die Ventile automatisch, denn sie nehmen die Veränderung der Temperatur wahr.

Zurück zur Übersicht

Heizöl-Preistrend

(Stand 13:00 Uhr 15.07.2019)

News

(06.07.2019) Mehr Effizienz mit hydraulischem Abgleich
  Rechtzeitig vor der nächsten Heizperiode sollten Hausbesitzer die Wärmeversorgung ihres Hauses wieder auf Vordermann bringen. Dazu gehört auch, die Einstellungen zu überprüfen und gegebenenfalls zu optimieren. Besonders, wenn der Wärmebedarf des Gebäudes... [mehr]
(03.07.2019) Wärmemarkt: Freiwilligkeit ist wirksamer als Zwang
Die politische Diskussion zum Klimaschutz gewinnt an Fahrt. Jüngst beschlossene Programme von SPD und Grünen zum Gebäudesektor beinhalten neben sinnvollen Vorschlägen jedoch auch kontraproduktive Ansätze, so das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO).... [mehr]
(01.07.2019) Brennstoffkostenvergleich Juni 2019: Heizölpreise mit stärkstem Preisrückgang
Auf Basis monatlicher repräsentativer reiner Brennstoffkostenermittlungen durch das Brennstoffverkaufsportal www.brennstoffhandel.de (Verkauf von Heizöl, Holzpellets und Flüssiggas) für die wichtigsten Brennstoffe/Energieträger im Wärmemarkt kann für den Monat... [mehr]