Newsarchiv

824.000 t Pellets in Deutschland produziert
824.000 t Pellets in Deutschland produziert (10.05.2022)

1. Quartal 2022 übertrifft Jahresbeginn 2021

824.000 t Pellets in Deutschland produziert

 

Mit 824.000 t war die Pelletproduktion im 1. Quartal 2022 in Deutschland sehr hoch. Sie übertraf damit die Mengen der 1. Quartale in den Vorjahren. Der Exportanteil lag mit 11,9 Prozent dagegen unter den Werten der letzten vier Jahre. 2021 betrug der Jahresdurchschnitt dafür 15,8 Prozent. Alles in allem standen dem deutschen Markt in den ersten drei Monaten 2022 damit fast 40.000 t mehr Pellets zur Verfügung als im letzten Quartal 2021.

 
  
Der Sackwareanteil war mit 24,4 Prozent etwas niedriger als in der zweiten Jahreshälfte 2021 – aber höher als zum Jahresbeginn 2021 (21,7 Prozent). Der Anteil des Sägerestholzes als Produktionsmaterial ist auf 90,2 Prozent leicht gesunken (Q4 2021: 93,1 Prozent, Q3 2021: 93,5 Prozent), liegt aber über dem Vorjahresquartal (87,5 Prozent).
 
98,8 Prozent der Pellets entsprachen der Qualität ENplus A1.
 
824.000 t Pellets in Deutschland produziert
 

Zurück zur Übersicht

Heizöl-Preistrend

(Stand 13:00 Uhr 25.05.2022)
25.05.2022
Preise steigend
+0,36%
24.05.2022
Preise steigend
+0,04%
23.05.2022
Preise steigend
+0,15%

News

(23.05.2022) Ölpreise starten mit Gewinnen in die neue Woche
Schon am Freitag begannen die Ölwerte wieder zu zulegen, die Stimmung auf den Finanzmärkten hatte sich durch Lockerungen in der Metropolregion Shanghai deutlich verbessert und die Rohstoffwerte mit nach oben gezogen. Nachfragesorgen auf Grund der strikten, chinesischen Corona-Politik... [mehr]
(19.05.2022) Özdemir: Wälder sind unsere natürliche Klimaanlage
Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, hat auf der heutigen Sonderagrarministerkonferenz seine aktuellen waldpolitischen Vorhaben vorgestellt. Ziel des Ministers ist es, damit den Schutz der Wälder weiter voranzutreiben.   Cem Özdemir:... [mehr]
(19.05.2022) Pellets weiter im Preishoch
Starke Nachfrage im Mai und höhere Produktionskosten Berlin, 17. Mai 2022.  Die kriegsbedingten Auswirkungen auf die Energiepolitik sind auch am Pelletmarkt spürbar, wo im Mai noch keine Entspannung bei der Preisentwicklung festzustellen ist. Eine auch international sehr hohe... [mehr]