Newsarchiv


Neue Corona-Angst drückt auf den Ölpreis (22.11.2021)

Die Ölwerte haben über die vergangenen Tage teilweise sehr deutlich nachgegeben. Das texanische WTI liegt aktuell bei 76,07 US-Dollar je Barrel und das für Europa wichtige Brent bei 78,91 US-Dollar. Damit liegen die Werte bis zu 7 US-$ unter der letzten Woche.

Der Abstieg begann letzten Mittwoch, die Spekulation drehten sich immer mehr darum das große Volkswirtschaften Ihre Reserven anzapfen könnten, am Donnerstag wurde dieser Schritt von den Chinesen bestätigt, allerdings ohne weitere Details zu nennen.

Der Trend wurde dann im Laufe des Donnerstages und Freitages beschleunigt, als gerade die deutschsprachigen, europäischen Länder wieder stärkere Einschränkungen auf Grund der Coronalage beschlossen. Insbesondere in Deutschland, einer der größten Volkswirtschaften überhaupt, dürften erneute Lockdowns die Nachfrage deutlich senken. Bayern hat bereits erste Lockdowns verhängt und unser alpiner Nachbar Österreich ist mittlerweile wieder Landesweit im Lockdown. Auch wenn der Auslauf der epidemischen Lage nationaler Tragweite erneute Lockdowns erstmal verhindern sollte, bleibt nur abzuwarten, ob weitere Schritte auch in Deutschland nötig werden.

Zurück zur Übersicht

Heizöl-Preistrend

(Stand 13:00 Uhr 18.01.2022)
18.01.2022
Preise steigend
+0,88%
17.01.2022
Preise steigend
+1,13%
16.01.2022
Preise fallend
-0,20%

News

(18.01.2022) Lösungen auch für E-Fahrzeuge notwendig
Seit 1. Januar 2020 müssen neu typgenehmigte Pkw-Modelle (Klasse M1) verpflichtend mit der sog. OBFCM-Einrichtung (OnBoard Fuel Consumption Monitoring) ausgerüstet sein. Für die Erstzulassung von neuen Pkw ist dies seit 1. Januar 2021 verbindlich vorgeschrieben. Das bedeutet, dass... [mehr]
(17.01.2022) Ölpreis wieder auf Rekordniveau
Am Montagmorgen notiert das texanische Rohöl WTI mit 84,43 US-Dollar je Fass und die Nordseesorte Brent mit 86,45 US-Dollar je Fass beide Werte nähren sich ihrem Rekordhoch vom letzten Oktober und könnten den höchsten Stand seit 2014 in den nächsten Tagen erreichen. Die... [mehr]
(13.01.2022) Ölpreis legt dank risikofreudiger Anleger weiter zu
Die letzten beiden Tage sorgten für einen deutlichen Anstieg der Ölwerte, Brent stieg dabei über 84$ und WTI über 82$, beide getrieben von der Risikofreude der Anleger. Dabei spielt vor allem die Hoffnung, dass die Pläne der amerikanischen Notenbank zur... [mehr]