Newsarchiv


Heizölpreise-Trend Donnerstag 10.08.2017: Talfahrt der Heizölpreise vorerst gestoppt (10.08.2017)

Brentölpreis in Richtung 53 USD/Barrel - Euro etwas schwächer, aber weiter über der Marke von 1,17 - Heizölpreise steigend erwartet

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) hat sich am Mittwoch gegenüber dem Schlussstand vom Vortag um 0,3 % verringert und stand zum Tagesschluss bei 55,71 Euro/100 L - damit konnte der Heizölpreis die Heizölpreisemarke von 55,00 Euro/100 L weiter halten.

Heizölpreis-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Mittwoch und dem aktuellen Stand der Börsen am Donnerstagmorgen gehen wir für die Heizölpreise heute von folgender Tendenz aus: steigend!

Bereich Schlusskurs
08.08.2017
Schlusskurs
09.08.2017
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
10.08.2017
Heizölpreis (€/100L)
3.000LStandardqual.
55,85 55,71 - 0,3 %  
Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
52,14 52,70 + 1,1 %  
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,1751 1,1761 + 0,1 %  

Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren herangezogen werden:

1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat Oktober 2017 ist  zum Handelsschluss (20.00 Uhr) am Mittwoch mit einem Plus von 1,1 % aus dem Handel gegangen und schloss bei 52,70 USD/Barrel - damit konnte der Ölpreis seinen Stand über der Marke von 52 USD/Barrel weiter ausbauen. Die stärker als erwartet gefallenen US-Öllagerbestände und die Zuspitzung des Konflikts zwischen den USA und Nordkorea haben die Ölpreise gestützt.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag setzt sich der Ölpreisanstieg fort - aktuell liegt der Ölpreis für die Rohölsorte Brent bei 52,92 US-Dollar/Barrel, dies entspricht einem Plus von 0,4 % gegenüber dem Schlussstand vom Mittwoch. Der gestern gemeldete Rückgang der US-Öllagerbestände für die letzte Woche stützt auch am heutigen Morgen den Ölpreis.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro pendelte weiter zwischen 1,17 bis 1,18 und schloss zum Handelsende am Mittwoch mit einem leichten Plus von 0,1 % bei 1,1761. Der politische Streit zwischen den USA und Nordkorea um den möglichen Bau und den Einsatz von Atomraketen durch Nordkorea verunsichert die Finanzmärkte und treibt die Geldanleger in sichere Währungen wie zum Beispiel den Schweizer Franken.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag fällt der Euro leicht um 0,3 % und liegt aktuell bei 1,1729.

Zurück zur Übersicht

Heizöl-Preistrend

(Stand 13:00 Uhr 18.10.2017)
18.10.2017
Preise steigend
+0,48%
17.10.2017
Preise steigend
+1,05%
16.10.2017
Preise steigend
+1,27%

News

(18.10.2017) Diesel teurer, Benzin billiger
Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen haben sich im Vergleich zur Vorwoche nur unwesentlich verändert. Laut ADAC Untersuchung ist der Preis für einen Liter Super E10 binnen Wochenfrist um 0,2 Cent gesunken und liegt damit im bundesweiten Durchschnitt bei 1,329 Euro. Der... [mehr]
(18.10.2017) Heizölpreise-Trend: Heizölpreise zur Wochenmitte seitwärts erwartet
Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) hat seinen Preisanstieg auch am Dienstag fortgesetzt und lag am Abend gegenüber... [mehr]
(17.10.2017) Gemütlich knisterndes Feuer: Tipps zum Heizen mit Kaminöfen
Gerade jetzt wenn es abends schon wieder früher dunkler wird, wenn die Temperaturen sinken, ist ein knisterndes Feuer im Kaminofen genau das Richtige. Das Verbrennen von Holz oder Pellets gilt als klimaneutral. Doch beim Heizen mit Holz gibt es auch einiges zu beachten. Neue und alte... [mehr]